UnbenanntVon Krappi & KSFreak über Melissa Naschenweng bis hin zu CRO und Rainhard Fendrich: Beim größten Openair des Landes gingen die Musiker mit ihren Fans auf Tuchfühlung und genossen das Bad in der Menge. Noch einmal wurden die Smartphones gezückt, noch einmal wurde lautstark mitgesungen, noch einmal schwang die Hoffnung mit, dass Rainhard Fendrich vielleicht doch noch eine Zugabe spielen würde… Mit einem Eineinhalb-Stunden-Gig des „Mister I Am From Austria“ klang das Linzer „Krone“-Fest aus, bei dem die Besucher hautnah bei ihren Stars sein konnten. Dabei nahmen einige Besucher vieles auf sich: So warteten Katharina Schrenk (27) aus Wien und Vanessa Harsch (14) aus Stuttgart fast elf Stunden auf den Auftritt von CRO, damit die beiden ihren Liebling von der ersten Reihe aus erleben durften. Der Panda-Rapper erfüllte nach seinem Auftritt auch Autogrammwünsche. Auch Krappi & KSFreak griffen in Linz zu den Stiften und signierten etwa Kappen. „Die beiden sind megahübsch und singen auch super“, schwärmten die Linzerinnen Christiane Pfaffenwimmer (12), Jana Weißenberger (12) und Elena Domenego (13), die extra ein Plakat für die YouTube-Idole gemalt hatten. „Ich bin wegen Ten Years After hergekommen“, erzählte Gerhard Spadinger aus Linz. Ten-Years-After-Keyboarder Chick Churchill stand später seelenruhig vorm Seiteneingang zur Bühne, posierte für Selfies mit Fans, während er auf einen Freund wartete. Erinnerungs-Fotos und -Videos machen, Autogramme sammeln – das ist die perfekte Mischung beim größten Openair des Landes. Diese Nähe schätzen aber auch die Stars – von Melissa Naschenweng und Julia Buchner bis hin zu Namika und Laith Al-Deen, der sich bei seinem Auftritt unter die Fans mischte. Keine Berührungsängste kannte auch Michael Patrick Kelly. Bester Beweis war seine Stage-Diving-Einlage…