UnbenanntMit Folgetonhorn und Blaulicht! Historische Feuerwehrfahrzeuge standen nach der Parade vorm Linzer Schlossmuseum im Mittelpunkt

In der Abendsonne hatten sie sich am Urfahranermarkt-Gelände aufgestellt: das Tanklöschfahrzeug des Feuerwehrmuseums St. Florian, das Geländefahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr St. Marien, der 586er der Freiwilligen Feuerwehr Steyr – und noch weitere historische Feuerwehrfahrzeuge. Dann ging’s mit Blaulicht und eingeschaltetem Folgetonhorn über die Nibelungenbrücke und den Hauptplatz auf den Schlossberg wo vor dem Linzer Schlossmuseum der Auftakt zum Linzer „Krone“-Fest stieg. Was für ein feuriges Warm-up fürs größte Openair des Landes, das heute und morgen mit 70 Acts auf 12 Bühnen aufwartet! Schon das Spektakel vor dem Schlossmuseum war hitverdächtig: Oldtimer, der älteste aus dem Jahr 1942, zum Anfassen und Probesitzen; viele Möglichkeiten, um Fotos zu machen. Und laute Töne – auch dank der von Birgit Traxler dirigierten Musikkapelle Windhaag bei Freistadt. Auch bei den Kinder-Feuerwehr-Stationen war der Andrang groß. Selbst Meinungsforscher Paul Eiselsberg konnte sich von dort nicht lösen. Seine Söhne Oliver und Sebastian sind große Feuerwehr-Fans, hatten daher sogar T-Shirts des Feuerwehrmanns Sam an.