Chris Koller 3Von der AC/DC-Revival-Band über Marc Pircher bis hin zu Silbermond: Der erste Tag des „Krone“-Fests wartete mit einem Feuerwerk an Top-Songs auf.

„Griaß eich, Leitl’n, griaß eich, Linz“, begrüßte Wendja alias Lukas Plöchl die Fans vor der Hauptbühne beim „Krone“-Fest. „Marmor,  Stein und Eisen bricht“, schmetterten Die Grubertaler fast zeitgleich auf der Schlagerbühne am Pfarrplatz ins Mikro…
Der Himmel wolkenlos, die Temperaturen sommerlich, die Stimmung bei den Musikern so ausgelassen wie vor den Bühnen – besser hätte man sich den Start zum Super-Fest in der Linzer Innenstadt nicht wünschen können. „Schöner geht’s ja wirklich nicht“, lächelte Schlager-Sternchen Julia Buchner. Und genauso schön, wenn nicht sogar noch ein bisschen schöner, soll’s heute weitergehen – mit Bands wie Glasperlenspiel, Nazareth und Mando Diao und damit noch mehr Hits, von denen ja schon gestern viele zu hören waren: Die AC/DC-Revival-Band rockte zu Klängen von „Highway To Hell“ die Hauptbühne am Hauptplatz, der Schweizer Sänger Seven punktete mit sanfteren Tönen und einer lässigen Version von „99 Luftballons“. Dann aber gehörte die Hauptbühne ganz Silbermond: Die deutsche Band um Sängerin Steffi Kloß zog Linz mit ihren gefühlvollen Texten und Klängen in den Bann. Ohrwürmer gehörten natürlich dazu: von „Meer sein“ über „Himmel auf“ bis hin zu „Leichtes Gepäck“ als Zugabe. „Du bist das Beste, was mir je passiert ist“, sang Steffi schon davor – und die Fans vor der Bühne am Hauptplatz stimmten mit ein. Gänsehaut-Stimmung pur! Mitsingen war auch bei der Schlagerbühne am Pfarrplatz Pflicht. Nicht nur bei den Auftritten von Marc Pircher und Sigrid & Marina. Spektakulär war’s schon beim Schneiderwirt-Trio gewesen: Sie musizierten nämlich beim „Grande Finale“ ihres Konzerts auf den Tischen im Publikum.